Mobile Tierheilpraxis Micha Lein

Gesundheit & Ernährung

HORVI-ENZYM-THERAPIE


Die Methode wurde in den 1930er Jahren durch den Apotheker und Chemiker Dr. Waldemar Diesing an einem privaten Institut für experimentelle Tierforschung der Firma Horvi-Chemie erfunden.
Dr. Diesing isolierte Gifte von Schlangen, Spinnen, Skorpionen und anderen giftigen Tierarten und hat bestimmte Enzymgemische in den jeweiligen Giften entdeckt.


Um die toxischen Wirkungen und mögliche allergische Reaktionen zu verhindern, wird bei der Herstellung durch ein spezielles Verfahren der Eiweißanteil des Giftes weitgehend entfernt.  

Die Horvi-Therapie hat sich über viele Jahrzehnte bewährt. In dieser langen Zeit ist es nicht zu unangenehmen Neben- oder Spätwirkungen gekommen. Die Indikationsbreite dieser Reintoxine ist extrem groß.

Die Horvi-Enzym-Therapie aus tierischen Reintoxinen hat dabei nicht nur den Vorteil, dass sie ursächlich heilen können. Überdies kommt es nur zu dem gewünschten Heileffekt, wenn der Körper das für seine Krankheit passende Enzym erhält, dem gegenüber werden gesunde Körperzellen in ihrer Funktion nicht negativ beeinflusst. Trotz tausendfacher Anwendung sind bislang keine Nebenwirkungen bekannt geworden, lediglich kann es wie bei vielen Naturheilmitteln zu vorübergehenden Erstverschlimmerungen kommen. 


Anwendungsgebiete

Um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen, weise ich darauf hin, dass es sich bei der hier vorgestellten Methode um ein Verfahren der alternativen Medizin handelt, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt ist.